Kapitel 7

Fragen, die die Behörde nicht gerne hört

An die Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt

An Dr. Heinz Zimper:

Sie erklärten sich in Tulln gegen die Durchführbarkeit einer Zwangstherapie. Wer hatte sie umgestimmt?
Sie haben die Familie und vor allem auch Herrn Pilhar kennengelernt. Würden Sie sagen, dass Herr Pilhar gewalttätig ist?

An Herrn Hofrat Marady:

Wie oft hatten sie Kontakt mit der Familie Pilhar und ihrem Mündel Olivia?
Sind sie von der Chemotherapie völlig überzeugt, und würden sie mit ihrem eigenen Kind genauso verfahren?
In Spanien erhielten wir Eltern von ihrer Behörde ein Fax mit der Versicherung, dass uns von Ihrer Seite geholfen werde. Sie haben aber die Eltern wegen Kindesentführung zur Anzeige gebracht und ziehen diese nun nicht zurück, obwohl dies der Staatsanwalt empfehlen würde. Wie begründen Sie ihr Verhalten?
Was meinen Sie damit, wenn Sie sagen, Sie möchten die Eltern noch „dunsten“ lassen?
Finden Sie es vertretbar, dass man uns Eltern keinerlei Befunde oder CTs zugänglich macht?
Was befürchten Sie, wenn man die Eltern korrekt über den Gesundheitszustand ihres Kindes informiert?

An das Pflegschaftsgericht:

An Herrn Richter Masizek:

Sie erklärten sich zu Beginn der Causa Olivia bereit, Dr. Hamer und Dr. Jürgenssen anzuhören, ließen diese Möglichkeit einer Auseinandersetzung aber zwei Tage später wieder fallen. Warum?
In Tulln erklärten Sie dem Vater, Olivia sei nicht mehr transportfähig und schlugen ihm somit die Bitte ab, seine Tochter nach Barcelona verlegen zu dürfen. Wie kamen Sie dazu?
In Tulln erklärten Sie dem Vater, die Aussagen des Professor Rius aus Barcelona seien für Sie inkompetent. Wie können Sie dies begründen?
Im Pflegschaftsverfahren vom 13. Oktober behaupteten sie, Herr Kari Nowak sei rechtsradikal. Sie verwehrten mündlich dem Vater den Umgang mit diesem Herrn und auch weitere Live-Auftritte. Wodurch begründen Sie dies?
Sie kennen den Rechtsanwalt Wegrostek persönlich. Hatten Sie an die Rechtsanwaltskanzlei Wegrostek die Empfehlung gegeben, den Termin für einen außerordentlichen Revisionsrekurs absichtlich zu verabsäumen?
Sie als freier Richter erklärten bisher dreimal mir als dem Vater, dass sie persönlich Schwierigkeiten bekommen würden, wenn sich die Eltern von Olivia weiterhin gegen die Chemotherapie aussprächen, gleichzeitig aber sich Olivia in ihrer Obhut befände. Wer könnte Ihnen Schwierigkeiten bereiten?
Sind Sie Freimaurer?

Zum Strafverfahren:

Die Eltern Pilhar waren nie straffällig geworden. Jetzt werden sie wegen Kindesentführung und Kindesmisshandlung angeklagt. Nimmt man wirklich an, die Eltern hätten Olivia mit Vorsatz gequält?
Die Anklage, beide Eltern hätten gemeinsam ihr eigenes Kind vor der Behörde entführt, hat einen schalen Beigeschmack, finden Sie nicht?
Ein Psychiater soll klären, ob die Eltern „das Unrecht ihres Tuns erkennen konnten oder nicht, und somit als Überzeugungstäter gelten können.“ Ist dieWahl der Neuen Medizin Unrecht? Gibt es eine offizielle Überprüfung der Neuen Medizin, die deren Inkorrektheit belegen könnte?
Ein spanisches Gericht hat die Erfolge der Neuen Medizin anerkannt. Wie erklären Sie diese Diskrepanz?